Apfel und Gesundheit

“One Apple a Day keeps the Doctor away”. 1

Dieser Spruch sagt am besten, welche Bedeutung der Apfel für unsere Gesundheit hat.

Der Apfel ist nicht nur ein schmackhaftes und leckeres Nahrungsmittel, der Apfel ist auch ein natürliches Heilmittel.

Schon in den Märchen und Sagen vieler Länder spielt der Apfel eine besondere Rolle. Er ist das beliebteste Obst der Deutschen.

Folgende Therapeutische Nutzen sind bekannt

  • Ein Herzmittel
  • Senkung des Cholisterinspiegels
  • Blutdrucksenkend
  • Regulation des Blutzuckerspiegels
  • Dämpfen des Appetits
  • Hilfe bei Rheuma, Gicht und bei der Gelbsucht
  • Lindern nervöser Erkrankungen
  • Äpfel helfen sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfung
  • Wirksam in Fällen von Acidose (Übersäuerung)
  • Äpfel roh gegessen sind ein hervorragendes Darmreinigungsmittel 2

Diese Liste ließe sich noch ergänzen, sie zeigt uns hier beispielhaft, wie wertvoll Äpfel sind.

Wichtiger Hinweis

Die Informationen und Aussagen auf dieser Seite beziehen sich ausdrücklich nicht auf medizinische Indikationen. Wir weisen darauf hin, dass zur Selbstverantwortung auch die Verantwortung für die eigene Gesundheit gehört. Zu dieser Verantwortung für sich selbst gehört es, im Krankheitsfall ärztliche Hilfe zu suchen und anzunehmen.

Was macht den Apfel so wertvoll?

Polyphenole

Polyphenole sind die wichtigsten sekundären Inhaltsstoffe des Apfels. Sie haben unter anderem

  • antioxidative Wirkung
  • sind entzündungshemmend
  • haben präventive Wirkung bei einigen Krebserkrankungen
    • Brust-, Lungen-, Haut-, Prostatakrebs
  • Helfen bei Diabetis Typ 2
  • Lindern Asthma
  • Senken das Risiko der Arteriosklerose 3

Vitamin C-Gehalt

Vitamin C spielt unter anderem beim Aufbau des Bindegewebes eine wichtige Rolle. Es stärkt das Immunsystem, fängt freie Radikale , hilft bei der Wundheilung, steuert die Sauerstoffzufuhr in den Zellen, sorgt für ein gesundes Wachstum an Haaren und Nägeln.

Vitamin C fördert im Darm die Aufnahme von Eisen, Calcium und Aminosäuren.

Mineralische Inhaltsstoffe

  • Magnesium
  • Kalium
  • Calcium
  • Natrium
  • Phosphor
  • Eisen
  • Zink

Apfelpektine

  • Pektine regulieren den Blutzuckerspiegel, lässt ihn langsamer ansteigen.
  • Außerdem soll Pektin den Cholesterinspiegel im Blut auf normalen Level halten können.
  • Pektine sind in der Lage durch Schutz der Darmwand und Bindung von Bakteriengiften die Beschwerden von leichtem Durchfall zu verringern.
  • Kommen Pektine mit Wasser in Verbindung, bildet sich eine gelartige Lösung mit sehr großer Oberfläche und einer guten Fähigkeit sich auszubreiten. Dadurch wird es zu einem mechanischen Schutzschild an der Darmwand und verhindert das z.B. Bakteriengifte in die Darmzellen gelangen.
  • Pektin “reinigt” also den Darm von Schadstoffen.

Verschiedene Anwendungen

getrocknete Apfelscheiben

Getrocknete Apfelscheiben eignen sich hervorragend als gesundes Knabber und Nachmittel.

Apfeltee

Getrocknete Apfelstückchen

Ein Esslöffel je Tasse, 10 bis 15 Minuten ziehen lassen

  • Nervenberuhigend
  • Immunstärkend
  • Entzündungshemmend
  • Hilft bei geistiger Abgespanntheit

Bachblüten

Die Bachblüte Crab Apple – Holzapfel
=> für Menschen, die ein übermäßiges Säuberungsbedürfnis und oft Ekelgefühle haben.

Allergie

Manche Menschen haben ein großes Problem Äpfel zu essen, da sie darauf allergisch reagieren. Einige alte Apfelsorten sind durchaus auch von Allergikern zu verzehren.

Da jeder Mensch unterschiedlich reagiert, sollte man extrem vorsichtig beim Ausprobieren sein. Die Sorte Welland (R) soll auch von Allergikern vertragen werden.

Gekochte Äpfel werden meist vertragen. Aber auch hier ist äußerste Vorsicht geboten. Alte Apfelsorten werden von Allergikern meist besser vertragen. Neuen Sorten wurde durch Züchtung der säuerliche Geschmack weggezüchtet. Bei diesen Neuerungen sind die Polyphenole verloren gegangen, die bei den alten Sorten meist vorkommen.

Polyphenole sind in Lage, das Apfelallergen zu neutralisieren. Somit können Äpfel mit einem besonders hohen Gehalt an Polyphenolen gut von Allergikern mit einer Apfelallergie vertragen werden.

Entgiftung bei Gelenkentzündungen

  • 1 EL natürlich trüber Apfelessig
  • 150 ml heißes, abgekochtes Wasser

Den Essig in ein Glas füllen und mit Wasser übergießen. Eine Woche lang morgens und abends nehmen. Ab der 2. Woche für mindestens sechs Wochen nur noch einmal täglich nehmen.

Darmpflege

Als roh geriebener Apfel helfen sie bei Verstopfung.
Rohe, reife Äpfel stopfen

Isotonischen Sportgetränk

Als isotonisches Sportgetränk, eignet sich eine Apfelschorle hervorragend. Eventuell kann man Sie noch mit Magnesiumnitrat aufpeppen.

Mückenabwehr mit Apfelessig

Wichtig ist nur natürtrüben Apfelessig zu nehmen

Reiben Sie die Haus mit Apfelwasser ein, den Geruch mögen die Plagegeister überhaupt nicht und die Haut wird zusätzlich gepflegt.

Regeneratorisches für die Haut

1 Liter lauwarmes Wasser
2-4 EL Apfelessig

Damit kann man problemlos die Haut täglich einreiben. Regeneriert den Säuremantel und hilft ihn aufzubauen.

Literaturnachweis

  • www.allergiefreie-allergiker.de
  • Nahrung ist die beste Medizin, Jean Carpe
  • Natürlich heilen mit Apfelessig, Margot Hellmiß
  • Die Große GU Nährwert, Kalorien Tabelle (Gräfe Unzer)

Über die Autorin

Karin Lenz-Schäder ist selbstständige Heilpraktikerin. Davor war sie als ausgebildete Ökotrophologin in einer großen Gemeinschaftseinrichtung tätig.

Hinweis zur medizinischen Behandlung

Bereits oben auf dieser Seite haben wir darauf hingewiesen, dass sich die Informationen und Aussagen nicht auf medizinische Indikationen beziehen. Zur Verantwortung für sich selbst gehört es, im Krankheitsfall ärztliche Hilfe zu suchen und anzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Menü