Kulturgut Apfel und Mensch

Vor Jahrtausenden begannen Menschen mit dem Apfelbaum zu leben, Apfelgärten entstanden. Der Apfel war in aller Munde. Einerseits wurde der Apfel gegessen, anderseits wurde vom Apfel erzählt. Apfel und Apfelbaum ist ein Teil der sprachlichen Tradition, sowohl in Märchen und Sagen als auch in religiösen Texten. Dazu kommen die Äpfel auf den Gemälden und in der weltlichen Symbolik (Reichsapfel).

Tönisvorst wählt Apfelstadt

Dreißigtausend Menschen leben in der Stadt Tönisvorst. Bei all den Themen dieser dreißigtausend Lebensweisen bekommt der Apfel das höchste Interess. Der Schriftzug “TönisVorst Die Apfelstadt am Niederrhein” schmückt seit zehn Jahren die Schreiben der Stadtverwaltung. 1

Apfelkönigin und Apfelblütenlauf

Annica, Sonja und Melanie 2 sind die Apfelköniginnen der Stadt Tönisvorst. Die residierende Melanie wird am 28. April am Apfelblütenlauf in Tönisvorst teilnehmen. Im Spätsommer wird Melanie die Krone dann abgeben müssen.



Leifers, Apfelstadt in Südtirol

Der Apfel schmückt auch den Namen von Leifers in Südtirol. Während man in Tönisvorst von 6 Millionen Tonnen pro Jahr ausgeht, sind es in Leifers nur 0,3 Millionen Tonnen.

Nach oben

Rheinische Apfelroute öffnet 18. Mai

Die Rhein Voreifel Touristik eröffnet in diesem Mai eine Apfelroute. Diese bezeichnet circa einhundert Kilometer Radrundweg, mit den Abstechern eher zweihundert Kilometer. Um das Motiv Apfel herum wurde ein Projekt geschaffen, die touristische Infrastruktur zu fördern. Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung finanziert das Projekt zu großen Teilen3.

Nach oben

Apfelgarten

Wenn ein Apfelbaum, der aus einem Sämling entstand, dem Menschen besonders positiv auffällt, so werden die Zweige immer wieder neu auf junge Stämme gepfropft und diese Äpfel werden in jedem Herbst aufs neue geerntet.

Jeder Apfelbaum, der aus einem Samen entstammt, ist eine individuelle Persönlichkeit. Schon vor langer Zeit wurde mit dem Veredeln ein Verfahren gefunden, diesem Apfel ein grundsätzlich ewiges Leben zu geben, indem man einen einzelnen Trieb vom Baum auf einen jungen Baum aufpfropft. Die Krone, sich aus diesem Trieb entwickelt hat die gleichen Äpfel wie der Baum, von dem der Zweig geschnitten wurde. Durch die Apfelkultur bekommt diese Sorte ein nahezu ewiges Leben.

Apfelgarten Haseldorf (Schleswig-Holstein)

Im Apfelgarten Haseldorf (Schleswig-Holsteinische Elbmarsch) werden auf zwei Hektar Fläche nahezu zweihundert Apfelbäume kultiviert. Den Initiatoren wollen einen Beitrag leisten, um die Vielfalt der Apfelsorten erhalten. Dieser Apfelgarten ist öffentlich. Häufig werden Führungen durch den Haseldorfer Apfelgarten angeboten, nähere Infos beim Elbmarschenhaus.

Juliane Herrmann veröffentlichte 2010 dieses Video auf YouTube.
Beim Ansehen werden Daten an YouTube übertragen.
Fotos aus dem Apfelgarten beim Amt Geest und Marsch

Zur Seite “Landschaft und Menschen” Nach oben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Menü