Ressourcen

Ressource Fahrrad

Das Transportmittel der Wahl für die Klimatour Apfel ist das Fahrrad – in Kombination mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Das Fahrrad erscheint ideal, um den Frühling zu erleben. Das Rad ermöglicht unmittelbaren Kontakt zum Wetter mit Sonne, Regen, Wind und möglicherweise auch zu den späten Frösten.

Ein Pedelec, das Rad meiner Wahl

Mit dem Fahrrad-Fachhandel habe ich viele Gespräche geführt. Welches Fahrrad ist das richtige für die Anforderungen der Klimatour Apfel. Einer Tour mit Gepäck von Süd nach Nord durch die deutschen Apfelanbaugebiete. Meine Wahl: Pedelec aus Bambus (enthält Werbung)

Das Rad ist leise, die Natur ist hörbar

Das Rad bewegt sich leise, so dass man die Ohren offen halten kann. Sowohl der Gesang der Singvögel wie Zilpzalp und Star als auch das Summen der Bienen werden wahrgenommen.

Das Rad, um zuhören zu können

Das Rad symbolisiert auch die Bereitschaft, den Menschen unterwegs zuzuhören.

Auf der einen Seite gibt es die Menschen, deren Beruf der Apfel ist. Die haben eine Botschaft an die Konsumenten und an die Regelungen für die Produktion und Vermarktung.

Auf einer anderen Seite gibt es die Menschen, deren Berufung der Apfel ist. Die Akteure im Natur- und Umweltschutz sind an den Streuobstwiesen interessiert. Die Pomologen bewahren das Kulturgut Apfel, indem sie die das Erbgut von tausenden anerkannten Apfelsorten für die nächsten Generationen erhalten.

Foto und weitere Ausrüstung

  • E-Bike meiner Wahl (enthält Werbung)
    • my-boo Bambus-Fahrrad von Ruprecht Rides Heidelberg
  • Kameras und Brennweiten der Objektive
  • Fotozubehör (enthält Werbung)
  • Aus meiner Packliste

Ernährung und Ressourcen

Geplante Themen sind

Ressource Energie

Das Fahrrad ist ein Griff in die Wunderkiste des technischen Verstandes: zügiger Transport mit wenig Energie. Das gilt für das klassische Muskel-Fahrrad genauso wie für das elektrisch unterstützte Pedelec oder E-Bike.

Später werden hier Informationen zur Energienutzung stehen. Wie viele Bäume sind nötig, um das Kohlenstoffdioxid zu neutralisieren, das wir erzeugen mit dem Wohnen, dem Essen, dem Transport, der Urlaubsreise?

Während der Vorbereitung dieser Texte fand ich das Buch “Vier fürs Klima“. Die Autoren Pinzler/Wessel behandeln ebenfalls diese Themen.

Zuordnung der Ressourcen

Welche Ressourcen nutzt der Europäer

Jeder Mensch nutzt Ressourcen. Für den Anbau der Nahrung, für seine Mobilität, fürs Wohnen und für den Konsum. Mitte der neunziger Jahre wurde das Konzept des “Globalen Hektars” entwickelt, um die Ressourcennutzung über alle diese Bereiche hinweg vergleichbar zu machen. Jeder einzelne Europäer nutzt Jahr für Jahr fünf globale Hektar für seinen Lebensstil. Mehr dazu im Abschnitt Verantwortung und ökologischer Fußabdruck.

Was tun wir – was verantworten wir

Schreibt gerne etwas in den Kommentar zur Frage: Wer hat die Verantwortung für das was er*sie tut?

nach oben Zur Seite Klimatour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Menü